Ausdruck von der Webseite www.dr-guenther-denzler.de

Mitteilung

Mittwoch, 15. März 2017

6. Internationaler Violinwettbewerb Henri Marteau

Ende April versammelt sich ein Teil der jungen internationalen Geiger-Elite wieder in Oberfranken. Zum 6. Internationalen Violinwettbewerb Henri Marteau in Lichtenberg und Hof haben sich 134 Violinisten aus 25 verschiedenen Ländern angemeldet. Die jüngste Geigerin ist 14 Jahre alt und kommt aus Japan. Die Bandbreite reicht von Teilnehmern aus Taiwan, Ecuador und Chile, Studenten der Juilliard School New York bis zu jungen Geigern aus ganz Europa.

Seit 2002 wird dieser Wettbewerb im Turnus von drei Jahren ausgerichtet. Er wurde vom „Freundeskreis der Musikbegegnungsstätte Haus Marteau e. V.“ ins Leben gerufen und in den Jahren 2002 und 2005 auch von diesem durchgeführt. Seit dem Jahr 2007 hat der Bezirk Oberfranken die Trägerschaft für den
Wettbewerb übernommen und die künstlerische und organisatorische Gesamtleitung den Hofer Symphonikern übertragen. Seit April 2012 ist der Internationale Violinwettbewerb Henri Marteau Mitglied in der „World Federation of International Music Competitions“. Damit ist ein weiterer Schritt zur globalen Ausrichtung des Wettbewerbs gelungen.

Bei einer Pressekonferenz informieren Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler, Intendantin Ingrid Schrader und der Künstlerische Berater des Wettbewerbs Gilbert Varga über Inhalte, den Planungsstand und wichtige Fakten. Der Wettbewerb wird in drei Runden durchgeführt. Alle Teilnehmer wetteifern mit der Interpretation von Werken Bachs, Mozarts und Paganinis um die Weiterleitung. Sechzehn Halbfinalisten stellen ihr Können bei einem Recital mit einer Dauer von ca. 45 Minuten unter Beweis. Dies beinhaltet unter anderem das Henri-Marteau-Pflichtstück, den ersten Satz einer Beethoven-Sonate, ein Reger-Präludium und die Auftragskomposition von Søren Nils Eichberg. Die sechs Finalisten stellen sich der Jury mit der Interpretation eines großen Violinkonzerts, begleitet durch die Hofer Symphoniker.

Die Kandidaten spielen um Preisgelder in Höhe von ca. 35.000 Euro, Stipendien und zahlreiche Sonderpreise. Die Leistungen werden von einer renommierten internationalen Jury bewertet. Den Juryvorsitz hat erneut Gilbert Varga übernommen. Eine Jugendjury aus 12 jungen, talentierten Geigerinnen und Geigern aus der Musikschule der Hofer Symphoniker wird im Finale ihren Favoriten küren. Alle Wertungsrunden und Konzerte sind öffentlich. Bei den Finalrunden ist auch das Publikum herzlich eingeladen, aktiv teilzunehmen und
über den Gewinner des Publikumspreises abzustimmen. Medienpartner des Projektes ist wiederholt der Bayerische Rundfunk, der mit dem 1. Preisträger des Wettbewerbs eine Rundfunkaufnahme und eine CD
produzieren wird.

Am 06. Mai 2017 findet im Festsaal der Freiheitshalle Hof das Galakonzert statt, bei dem sich die Preisträger mit den Hofer Symphonikern unter der Leitung von Elias Grandy auf der Bühne dem Publikum präsentieren. Der Internationale Violinwettbewerb Henri Marteau ist für seine herzliche und persönliche Atmosphäre bekannt. Die Teilnehmer sollen sich während des Wettbewerbs vom 24. April bis 06. Mai 2017 in ihrem Umfeld besonders wohl fühlen, um ihr Bestes geben zu können. Deshalb werden noch Gastfamilien
gesucht, die junge Menschen bei sich aufnehmen. Interessierte Familien können sich gern im Wettbewerbsbüro melden, Tel. 09281 7200-13.

 

Weitere Informationen:

Homepage des 6. Internationaler Violinwettbewerb Henri Marteau

 

> Zurück zur Mitteilungsübersicht